Sich mal eben für über 1000 € eine InDesign-Lizenz zu leisten, nur um eine Schülerzeitung oder einen Flyer zu erstellen, ist für den normalen Anwender übertrieben. Doch es gibt eine kostenlose Alternative, die man für sich selbst testen und nutzen kann.

Vom Layout her ist Scribus ähnlich wie Gimp aufgebaut und wer damit schon einmal gearbeitet hat, wird sich schnell zurecht finden. Nur bei der Formatierung der Texte muss man vorher wissen, wo sich diese Einstellung versteckt hat. (Rechtsklick -> Text bearbeiten oder Strg+T)

Weiterhin wartet es mit vielen Standardfunktionen wie Farbmanagement, CMYK-Vorschau, Skripte und PDF-Export auf.

Informationen zum Einstieg in Scribus findet man im Wiki von Scribus. Ein schönes Tutorials hat Saxoprint aus Dresden auf ihrer Webseite veröffentlicht. Hier wird Schritt für Schritt beschrieben, wie man eine Getränkekarte erstellt.

Scribus steht als Stable Version für alle gängigen Betriebssysteme zum Download zur Verfügung.

Wer die aktuelle Beta (1.5.2  vom 17 Mai 2016) testen möchte findet diese ebenfalls auf der Webseite.

Infromationen zu Scribus

Version: 1.4.6

Update:

Sprache: Deutsch

Hersteller: Scribus

Lizenz: Freeware

Plattformen: Windows 7, Windows 8, Mac OS X, Linux